My partypoker LIVE Null-Toleranz-Politik

My partypoker LIVE wird rund um die Uhr moderiert und hat eine Null-Toleranz-Politik in folgenden Angelegenheiten. Jeder, der gegen diese Richtlinie verstößt, wird sofort ohne Möglichkeit der Berufung gesperrt. Verstöße gegen diese Richtlinie können auch zu Verboten der partypoker Online-Software, partypoker LIVE-Events und Partner-Locations führen.

  1. Minderjährigkeit: Wenn du unter 18 oder unter dem gesetzlichen Mindestalter für Glücksspiele in deinem Land, bist, wirst aus dem Forum ausgeschlossen.
  2. Religiöser oder nationaler Hass: Beiträge, die Religionen negativ darstellen oder nationalen Hass fördern, egal ob eindeutig, subtil oder durch geteilte Links zu anderen Websites, führen zu einem permanenten Verbot.
  3. Das Posten von Piracy-Informationen, Hacks oder Viren, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen könnten: Die Veröffentlichung von Links auf illegales Material führt zu einem sofortigen Verbot.
  4. Sich als Mitarbeiter oder als Repräsentant der Marke partypoker LIVE / partypoker auszugeben: Jeder, der sich als Markenbotschafter oder Mitarbeiter ausgibt, wird permanent gesperrt.
  5. Pornografie und illegales Material: Das direkte Posten oder das Posten von Links zu solchem Material, führen zur Sperre. Die Nennung solcher Seiten und Links ist ebenfalls nicht gestattet.

Die My partypokerLIVE-Moderationsteams sind darauf geschult, mit allen möglichen Vorfällen umzugehen. Sie haben die volle Entscheidungsbefugnis und werden entsprechende Maßnahmen ergreifen, wenn der folgende Verhaltenskodex verletzt wird.

  1. Schimpfworte: Jede Art von Schimpf- oder beleidigender Sprache kann zensiert werden, und Mitglieder, die solches Material veröffentlichen, können einer Warnung und vorübergehenden Verboten unterliegen.
  2. Belästigung: Wir möchten, dass alle Nutzer die beste Erfahrung mit dem My partypoker LIVE-Forum haben. Jede Belästigung oder anstößige Sprache, die an andere Mitglieder oder Mitarbeiter gerichtet ist, wird sofort geahndet.
  3. Werbung: Bitte veröffentliche nur Werbung und Links von Drittanbietern an den angegebenen zulässigen Orten. Wird davon ausgegangen, dass dies regelmäßig am falschen Ort erscheint, werden Maßnahmen gegen den Veröffentlicher ergriffen.
  4. Unterschriften und Avatare: Bitte stellen Sie sicher, dass alle Unterschriften und Avatare, ob Text oder Bilder, als geeignet erachtet werden. Diese werden regelmäßig überprüft. Wenn dies als unangemessen erachtet wird, kann ein Moderator eine Änderung verlangen.
  5. Spamming: Bitte unterlasse die gleiche Nachricht mehrmals zu posten, Kauderwelsch zu veröffentlichen oder unaufgeforderte Links zu bewerben.
  6. Urheberrechtlich geschütztes Material: Bitte stellen sicher, dass Sie die Erlaubnis der relevanten Parteien hast, bevor du urheberrechtlich geschütztes Material Dritter veröffentlichst.
  7. Naming and Shaming partypoker LIVE und / oder partypoker ist nicht erlaubt
  8. Persönliche Informationen posten: Wir haben eine strikte Datenschutzrichtlinie, bitte unterlasse die Veröffentlichung von öffentlichen Informationen über Mitglieder oder Mitarbeiter, die nicht in ihrem Forum-Profil angezeigt werden. Ebenso werden wir persönliche Informationen, die Sie über uns veröffentlichen, moderieren und entfernen, die wir für unnötig halten.
  9. Verbote: partypoker LIVE behält sich das Recht vor, jeden Benutzer ohne Vorwarnung aus dem Forum zu entfernen, wenn diese gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen haben.
  10. Verbote und Warnungen: Unter keinen Umständen ist es angemessen, das Verbot und den Warnprozess über sich selbst oder andere zu diskutieren. Die Nichteinhaltung der oben genannten Richtlinien und Regeln kann zu Warnungen, Zugangsbeschränkungen, vorübergehenden und dauerhaften Verboten führen.

 

partypoker LIVE Allgemeine Geschägtsbedingungen

Allgemein

  1. Floor-Manager- sie sollen im Sinne des Spiels handeln, für Fairness sorgen und somit sicherstellen, dass Entscheidungen in Ruhe getroffen werden. Unvorhersehbare Ereignisse können dazu führen, dass Entscheidungen im Sinne der Fairness Vorrang gegenüber den technischen Regeln bekommen. Die Entscheidung der Floor-Manager ist endgültig.
  2. Offizielle Sprache- am Tisch darf nur Englisch gesprochen werden. Dies gilt auch für Einfluss von außen. Wenn ein Spieler in einer anderen Sprache sprechen möchte, muss er den Tisch verlassen.
  3. Das Chip Race- wenn die Chips in höhere Werte umgewandelt werden, geht höchstens 1 Chip an einen Spieler. Ein Spieler kann bei einem Chip Race nicht aus dem Turnier ausscheiden. Wir empfehlen jedem Spieler, beim Chip Race dabei zu sein.
  4. Ungerade Chips- die ungeraden Chips gehen an das höchste Blatt. Wenn bei Flop-Spielen zwei oder mehr hohe Blätter oder 2 oder mehr niedrige Blätter vorkommen, werden die ungeraden Chips während des Showdowns an den Spieler links vom Button vergeben.

    Die Side-Pots werden, bevor ein Board beendet wird, einer nach dem anderen aufgeteilt. Somit wird die Fehlerwahrscheinlichkeit reduziert.
  5. Die Clock rufen- Wenn ein Spieler zu lange überlegt, kann jeder Spieler am Tisch die Clock rufen. Der Dealer ruft einen Floor-Manager zu sich und wenn der Dealer und der Floor-Manager befinden, dass der Spieler zurecht auf die Clock gesetzt wurde, hat der Spieler 60 Sekunden plus einen zusätzlichen Countdown von 10 Sekunden Zeit, um eine Handlung zu setzen. Wenn der Spieler in dieser Zeit keine Entscheidung trifft, gilt das Blatt als tot.
  6. Toter Button- Turniere und Cash Games werden mit einem toten Button gespielt.
  7. Strafen und Disqualifikation- Wenn ein Spieler gegen die Spielregeln verstößt, wird er vom Floor Manager entweder mit einer Warnung, einer Strafrunde, zwei Strafrunden oder einer höheren Strafe bedacht. Wenn ein Spieler Wiederholungstäter ist, können auch strengere Strafen gegen ihn ausgesprochen werden, bis hin zur Disqualifikation. - Wenn ein Spieler eine Strafe bekommt, muss er den Turnierbereich verlassen und kann erst zurückkehren, wenn er dazu aufgefordert wird. Während der Strafe werden die Blinds standardmäßig weiter abgezogen. - Die Chips eines disqualifizierten Spielers werden aus dem Turnier entfernt. Alle Strafen werden nach Abschluss der gerade aktuellen Runde berücksichtigt.
  8. An Ihrem Platz- um ein aktives Blatt zu haben, muss sich der Spieler beim Austeilen der ersten Karte auf seinem Platz befinden. Wenn der Spieler sich nicht auf seinem Platz befindet, gilt das Blatt als tot. Dealer sind dazu angehalten, Blätter in den Muck zu geben, sobald alle Hole Cards ausgeteilt wurden. An Ihrem Platz bedeutet, dass der Spieler sich in Reichweite seines Sitzplatzes befindet. Das letzte Wort hat der Floor-Manager. Auch wenn der Spieler sich in Reichweite seines Sitzplatzes befindet, kann das Blatt als tot befunden werden, wenn ein Risiko besteht, dass der Spieler Blätter von Mitspielern sehen konnte.
  9. All-in Showdown- Bei einer All in-Situation müssen alle Spieler beim Showdown die Karten zeigen.
  10. Erhöhungsbedingungen- Wenn ein Spieler den vorherigen Einsatz/ die vorherige Erhöhung um 50% oder mehr erhöht, aber unter der Mindesterhöhung bleibt, muss der Spieler zumindest um die Mindesterhöhung erhöhen. Bei No Limit und Pot Limit sorgt eine All-in-Erhöhung, welche der benötigten Mindesterhöhung nicht entspricht, dafür, dass der vorherige Anspieler nicht noch einmal setzen kann.
  11. Übergroßer Chip- ein übergroßer Chip wird als Call angesehen, wenn der Spieler nichts anderes ansagt. Wenn ein Spieler einen übergroßen Chip in den Pot schmeißt und nur „Raise” sagt, entspricht die Erhöhung dem vollen Wert des in den Pot geschmissenen Chips. Alle mündlichen Erklärungen müssen vorgenommen werden, bevor der Chip die Setzlinie überquert.
  12. Kein Zeigenkein Hinweis - Ein Spieler pro Blatt - Spieler können Ihr Blatt nicht zeigen. Obwohl es nicht verpflichtend ist, können Spieler ein Blatt im Spiel bekanntgeben. Spieler dürfen das aktuelle Blatt anderer Spieler nicht kommentieren, außer es handelt sich um ein Heads Up und das eigene Blatt ist noch immer aktiv. Während Blättern ist keine Hilfe von anderen Quellen erlaubt, ungeachtet dessen, ob diese direkt oder indirekt in das Spiel involviert sind. Es gilt die Regel "Ein Spieler, ein Blatt". Sollte es zu äußeren Einflüssen kommen, wird das Blatt als ungültig erklärt und der Spieler bekommt eine Strafe. Der äußere Einfluss wird ebenfalls entfernt.
  13. Reden im Spiel- ist erlaubt. Während Blätter gespielt werden können die involvierten Spieler, die Karten in der Hand halten, alles Relevante zum Spiel besprechen. Reden im Spiel auf mehrere Seiten ist erlaubt, Spieler können Blätter anderer Spieler jedoch erst besprechen, wenn es zu einem Heads up gekommen ist. Reden im Spiel muss in Einklang mit dem Verhaltenskodex erfolgen.
  14. Zufällige Plätze- Turnier- und Satellite-Plätze werden zufällig vergeben. Es gibt jedoch eine Regel für Familie und Freunde und wir versuchen, diese getrennt zu halten, um mögliche Absprachen zu verhindern.
  15. Kommunikationsgeräte- Ein Spieler darf, während er in ein Blatt involviert ist, sein Mobiltelefon nicht benutzen. Sollte ein Spieler noch immer am Telefon sein, während die letzte Karte an den Button geteilt wird, gilt seine Hand als tot. Wenn er aktiv in ein Blatt involviert ist, darf der Spieler das Telefon nicht benutzen. Kindles/IPads am Tisch sind erlaubt, dürfen jedoch nicht auf der Oberfläche des Pokertischs aufliegen. Diese Geräte sollten nicht benutzt werden, wenn man aktiv in einem Blatt mitspielt. Spieler am TV-Tisch dürfen keine Mobilgeräte benutzen, solange sie sich an diesem Tisch befinden. Dieses Verbot beinhaltet Telefone, Tablets und Laptops. Eine Überschreitung dieses Verbots resultiert in einer Strafe. Wir können es jedoch nicht verhindern, dass Spieler Informationen von Freunden erhalten, die den Live-Stream woanders verfolgen.
  16. Deck-Wechsel- Deck-Wechsel werden vom Haus bestimmt.
  17. Neue Limits- Wenn die Zeit verstrichen ist und die Blinds erhöht werden, wird dies vom Turnierdirektor verkündet. Die Blinds werden in der ersten Hand des neuen Levels erhöht (wenn das erste Mal gemischt wird, zählt dies als neue Hand).
  18. Reloads/Rebuys- Wenn ein Spieler einen Reload/Rebuy vornehmen möchte, muss er den Dealer darauf aufmerksam machen. Der Spieler bekommt sein nächstes Blatt mit dem bekannten Stack inklusive dem Rebuy. Der Spieler muss auf Anfrage für die Reloads/ den Rebuy zahlen.
  19. Chips mit höherem Wert- diese Chips müssen jederzeit ersichtlich sein.
  20. Hasenjagd- es ist keine Hasenjagd erlaubt.
  21. Tischauflösung- Alle Spieler bekommen einen Tisch und eine Platznummer, wenn ein Tisch aufgelöst wird. Alle Spieler müssen sofort zum neuen Platz gehen. Ist dies nicht der Fall, zieht dies eine Strafe nach sich. Nach der Ankunft am neuen Tisch kann der Spieler einen beliebigen Platz einnehmen. Er verpasst jedoch die erste Hand, wenn er sich zwischen Button und Small Blind hinsetzt.
  22. Chips- Wenn Tische gewechselt werden, müssen Chips klar ersichtlich im Tray oder in der Hand getragen werden. Chips dürfen nicht in Hosentaschen oder von jemand anderem als dem Spieler oder einem vom Turnierdirektor ernannten Mitarbeiter transportiert werden. Zwischen Pausen müssen alle Chips am Tisch bleiben. Wenn diese Regeln nicht eingehalten werden, kann dies zu Strafen oder einer Disqualifikation führen.
  23. Tischbalance- Bei Flop-Spielen werden beim Balancieren der Tische Spieler im Big Blind in die offene Position gesetzt, die zuerst die Big Blinds bezahlt. Das Spiel wird pausiert, wenn 3 oder mehr Spieler weniger als der Durchschnitt haben.
  24. Erhöhungen- es gibt keine Beschränkung auf Erhöhungen bei No-Limit-Spielen. Die Mindesterhöhung besteht aus dem vorangegangenen Erhöhungsintervall + dem gesamten vorangegangenen Einsatz. Bei Limit-Events gibt es ein Limit auf die Anzahl der Erhöhungen bis zum Heads up. Das Hauslimit gilt auch beim Heads up.
  25. Falsch ausgegebene Karten- Bei Flop-Spielen gelten folgende Ereignisse als falsch ausgegebene Karten:
    -    Eine der ersten zwei ausgeteilten Karten ist sichtbar.
    -    Insgesamt sind zwei Karten sichtbar.
    -    Beim Austeilen der Karten wird eine Karte aus der Box ausgeteilt.
    -    Eine Karte fliegt vom Tisch.
    -    Ein Spieler bekommt nicht die benötigte Anzahl an Karten. Spieler am Button können zwei Karten nacheinander ausgeteilt bekommen. Wenn bei Stud-Spielen eine der zwei versteckten Karten sichtbar wird, gilt dies automatisch als falsch ausgegeben.
    -    Kein Mischen oder Abheben des Kartendecks - Wenn eines der beiden zutrifft, ist die Runde ungültig, unabhängig davon, wie weit diese fortgeschritten ist.
  26. Ungesicherte Blätter- Wenn ein Dealer ein ungesichertes Blatt eliminiert, ist das Blatt tot und der Spieler verliert alle in den Pot investierten Chips. Wenn ein Spieler jedoch eine nicht bezahlte Erhöhung im Pot hat, verliert er den vorangegangenen Bezahlbetrag.
  27. Karten besprechen- Dealer können ein gewinnendes Blatt, das auf dem Tisch aufliegt und klar gewinnt, nicht eliminieren. Spieler werden dazu ermuntert, beim Lesen des Boards behilflich zu sein und etwaige Fehler anzusprechen.
  28. Mündliche Erklärungen- Diese sind verpflichtend. Mündliche Aussagen, wenn man nicht an der Reihe ist, werden als beendete Handlung angesehen. Wird diese Handlung nicht geändert, bleibt Ihre Handlung bestehen. Sollte der Spieler seine Handlung ändern (erhöhen), bekommen Sie alle Chips mit allen Möglichkeiten zurück.
  29. Karten zeigen- Ein Spieler, der seine Karten bei noch ausstehenden Handlungen zeigt, kann eine Strafe bekommen. Das Blatt des Spieler ist NICHT tot und die Runde wird normal weitergespielt.
  30. Erhöhungsmöglichkeiten- bei No-Limit und Pot-Limit kann eine Erhöhung auf folgende Arten erfolgen:
    -    Mündliche Erklärung
    -    Den vollständigen Betrag über die Einsatzlinie in einer Bewegung setzen
       Eine Erhöhung ankündigen, den zu zahlenden Betrag über die Linie setzen und danach den Erhöhungsbetrag.
  31. Faires Spielen- Poker ist ein Einzelspiel. Soft-Play resultiert in Strafen oder einer sofortigen Disqualifikation.
  32. Potgröße- Der Spieler kann den Dealer nur in Pot-Limitspielen fragen, wie groß der Pot ist.
  33. Button im Heads up- Der Button ist beim Heads up immer der Small Blind. Ein Spieler kann nicht in der letzten Hand mit 3 Spielern und in der 1. Hand des Heads up der Big Blind sein.
  34. Verletzungen der Etikette- dies resultiert in Verwarnungen und höher werdenden Strafen, wenn dies wiederholt vorkommt. Diese umfassen:
    -    Verlassen des Tisches, wenn man nicht an der Reihe ist
    -    Das Berühren der Karten oder Chips von anderen Spielern
    -    Verzögerung des Spiels
    -    Unangemessene Kommunikation
  35. Reihenfolge beim Showdown- wenn aggressive Action am River passiert, muss der letzte Aggressor als Erster sein Blatt zeigen. Wenn die Action bis zum River weitergeschoben (gecheckt) wird, zeigt der Spieler links vom Button als Erster sein Blatt.
  36. Last Man Standing-Regel- Das letzte Blatt, das noch aktiv im Pot ist, gewinnt den Pot, ohne dass die Karten gezeigt werden müssen. Zum Beispiel: Ein Heads up-Pot, Spieler A setzt auf den River, Spieler B bezahlt, A schmeißt das Blatt weg. In diesem Beispiel gewinnt B, weil er das letzte noch aktive Blatt hat. Er muss keine Informationen weitergeben, indem er sein Blatt zeigt. Wenn Spieler A sein Blatt gezeigt und dann weggeschmissen hätte, würde Spieler B sein Blatt zeigen müssen, um den Pot zu bekommen.
  37. Ausstehende Handlung- Spieler müssen am Tisch verbleiben, wenn bei einer Hand noch immer eine Handlung ausständig ist.
  38. String-Erhöhungen- Dealer sind für String-Erhöhungen verantwortlich. Bei Beschwerden haben die Floor-Manager das letzte Wort.
  39. Das Board spielen- Spieler müssen beiden Karten zeigen, wenn sie das Board spielen und einen Anteil am Pot haben möchten.

Veranstaltungsrichtlinien

  1. Bei allen Multi-Tisch-Turnieren können maximal 10 Spieler pro Tisch sitzen.
  2. Deals müssen basierend auf ICM abgeschlossen werden. Zumindest 10% des verbleibenden Preispools müssen im Spiel um den 1. Platz vergeben werden. Damit wird sichergestellt, dass nur faire Deals abgeschlossen werden. Alle Verhandlungen müssen vom Turnierdirektor überwacht werden. Dieser kann einschreiten, wenn er der Meinung ist, dass ein Deal unfair ist.
  3. Alle Turniere müssen zum Abschluss gebracht werden. Die Preise werden entsprechend vergeben.
  4. Wenn zwei oder mehr Spieler bei derselben Hand am selben Tisch eliminiert werden, dann geschieht dies basierend auf dem Chipstack zu Beginn Runde. Wenn zwei oder mehr Spieler zur selben Zeit an verschiedenen Tischen eliminiert werden, teilen sich die Spieler das Preisgeld.
  5. Das Haus behält sich das Recht vor, die Blind-/Antestruktur zu ändern.
  6. Sofern nicht anders im Turnierplan angegeben, unterliegen partypoker Live-Turniere und Live-Satellites einer Button Ante-Richtlinie. Das beschleunigt das Spiel und sorgt für weniger Unterbrechungen. Der Spieler am Button setzt den Ante für den gesamten Tisch. Die Größe des Ante ist wie folgt:

    9-Handed-Turnier7-9 Spieler, Button Ante = 1 x Big Blind 3-6 Spieler, Button Ante = 1 x Small Blind
    8-Handed-Turnier 6-8 Spieler, Button Ante = 1 x Big Blind 3-5 Spieler, Button Ante = 1 x Small Blind
    6-Handed-Turnier Der Button Ante hat immer die Größe des Small Blind.

    Es gibt kein Ante wenn das Spiel im Heads Up oder der Button tot ist (nachdem ein Small Blind-Spieler aus dem Spiel scheidet)
  7. Wir empfehlen allen Spielern, die Verhaltensregeln durchzulesen, um sich darüber im Klaren zu sein, was akzeptables Verhalten darstellt und was nicht.
  8. Die höchste Cash-Auszahlung bei jedem Turnier ist $10.000. Zusätzliches Preisgeld wird per Scheck, Banküberweisung bzw. Online-Überweisung vorgenommen oder zur Auszahlung bereitgestellt.
  9. Spieler, die sich online qualifizieren, bekommen ihren Gewinn online ausgezahlt.
  10. String-Einsätze - Ein Stringeinsatz bedeutet, dass Sie Ihre Chips benutzen, um eine Reaktion hervorzurufen. Chips sollten in einer Bewegung gesetzt werden. Mündliche Ansagen können Missverständnissen vorbeugen und machen Ihren Einsatz für alle klar verständlich.
  11. Unter besonderen Bedingungen können zusätzliche Regeln veröffentlicht werden.
  12. Sofern nicht anders auf der Turnier-Webpage oder am Veranstaltungsort bekanntgegeben, unterliegen alle partypoker Live Turnier-Preispools einem 3% Abzug für die Begleichung der Angestelltenkosten.

Veranstaltungsablauf

  1. Der Button beginnt in allen Turnieren auf Sitz eins.
  2. Werden Chips mit kleineren Beträgen aus dem Spiel genommen, wetteifern die Spieler für verbliebene ungerade Chips. Jeder Spieler, der um ungerade Chips wetteifert, erhält eine Karte für jeden ungeraden Chip im Besitz. Jeder Spieler bekommt seine Karte(n) nacheinander. Der Dealer beginnt bei Sitz 1 und fährt im Uhrzeigersinn fort. Wenn notwendig, gilt die Bridge-Reihenfolge (Pik, Herz, Karo und Kreuz).
  3. Es liegt in der Verantwortung des Spielers, die Mitarbeiter im Cardroom sofort darüber zu informieren, wenn nach einer Spielpause die Stackgröße nicht mehr korrekt ist. Dies trifft auch für den Beginn des Turniers zu.
  4. Zu Beginn des Turniers und in den Turnierpausen werden alle Kartendecks ausgebreitet. Spieler können sich die Decks ansehen und verifizieren, ob alle Karten vorhanden sind.
  5. Ausreichende Handlungen- entweder drei Folds oder zwei Handlungen, wobei bei einer Chips im Pot landen. Dies ist insbesondere bei Situationen wichtig, in denen Handlungen vorgenommen werden, bei denen Spieler nicht an der Reihe sind oder wenn es zu einem fehlerhaften Verteilen der Karten kommt. Dies trifft auch bei verpassten Handlungen oder enthüllten Karten bei Flop, Turn oder River zu. Wenn der Floor-Manager der Meinung ist, dass der Spieler genügend Zeit hatte, um den Dealer auf die Situation aufmerksam zu machen, kann seine Handlung als ungültig erklärt werden. Wenn der Spieler mit einem Einsatz konfrontiert ist, kann sein Blatt als tot gewertet werden; wenn er mit keiner aggressiven Handlung konfrontiert ist, muss der Spieler checken. Dies trifft insbesondere bei zu früh enthüllten Flops zu.
  6. Wenn ein Dealer eine Karte bei der ursprünglichen Verteilung unabsichtlich enthüllt, wird diese mit der ersten Burn-Karte ersetzt. Die enthüllte Karte wird allen Spielern gezeigt.
  7. Wenn ein Spieler keine Handlung vornehmen konnte und eine Community Card enthüllt wird, passiert folgendes: -Pre-Flop- Der Dealer lässt alle sichtbaren Karten liegen und vollendet das Board mit verdeckten Karten. Alle enthüllten Karten werden erneut gemischt und verteilt, sobald die Handlung zu Ende ist. -Flop- der Dealer behandelt die eigentliche River-Karte als Burn-Karte und legt diese verdeckt ab. Sobald die benötigte Handlung abgeschlossen ist, mischt der Dealer die enthüllte Karte wieder in das Deck und gibt eine neue Turn-Karte aus. -Turn- wenn nur noch die River-Karte übrig ist, wird die Handlung beendet und die enthüllte River-Karte wieder in das Deck gemischt und eine neue Karte gezogen.
  8. Zusätzlich zu Table Redraws, die bei Mehrtagesevents über Nacht stattfinden, finden Table Redraws auch statt, wenn die letzten zwei Tische und der Final Table des Turniers erreicht sind.
  9. In Mehrtagesevents wird die Turnieruhr gestoppt, wenn im letzten Level des Tages noch 15 Minuten zu spielen sind. Per Auslosung wird dann festgestellt, wie viele Hände an diesem Tag noch gespielt werden (es wird zufällig zwischen 3, 4, 5 oder 6 Händen gelost).
  10. Limitierte Reloads (falls verfügbar) - Alle Spieler werden mit der entsprechenden Anzahl an Reload-Chips versorgt. Werden diese nicht bis zum Ende des Reload-Zeitraums genutzt, werden die Chips aus dem Spiel entfernt. Reloads können unabhängig von der Stackgröße des Spielers genutzt werden.
  11. Unlimitierte Rebuys (falls verfügbar) - Im Rebuy-Zeitraum können alle Spieler einen Einzel- oder Doppel-Rebuy vornehmen, solange Ihre Stackgröße nicht die Anfangs-Stackgröße überschreitet. Wenn die Stackgröße eines Spielers zwischen dem Anfangs-Stack und der doppelten Anfangs-Stackgröße liegt, kann er einen Einzel-Rebuy vornehmen. Am Ende des Rebuy-Zeitraums können alle Spieler unabhängig von Ihrer Stackgröße einen Rebuy und ein Add-on vornehmen.

 

Registrierungs- und Stornorichtlinie

  1. Alle Turniere und Live-Satellites benötigen zumindest 10 registrierte Spieler, um ausgetragen zu werden. Wenn die garantierte Gewinnsumme bei einem Live-Satellite 8 Plätze überschreitet, beträgt die Mindestanzahl der Spieler, die beginnen müssen "Garantierte Plätze + 2", wenn z.B. bei einem Live-Satellite 10 Plätze garantiert gewonnen werden können, müssen 12 Spieler beim Turnierbeginn dabei sein.
  2. Der Zugang zu den Turnieren muss über die partypoker Lobby oder über die Kasse beim Event erfolgen. Einige Turniere sind auf Spieler beschränkt, die sich über die partypoker Lobby anmelden. Die genauen Bedingungen erfahren Sie auf der Eventseite für das jeweilige Turnier.
  3. Für alle Turniere ist eine Registrierungsgebühr zu entrichten.
  4. Vertreter sind zugelassen. Wenn Spieler von der Veranstaltung ausscheiden, bekommen sie einen einen Sitzplatz angeboten.
  5. Die späte Registrierung bei Turnieren ist in jenen Levels möglich, für die die späte Registrierung im Vorfeld beworben wurde.
  6. Spätregistrierte und Vertreter bekommen den vollen Anfangsstack und bekommen KEINE Abzüge für verpasste Blinds.
  7. Wenn ein Spieler sich vor Ende der späten Registrierung für das Turnier registriert, kann er an dem Turnier teilnehmen. In diesem Fall können Spieler die Teilnahme auch zurückziehen, wenn sie der Meinung sind, dass ihr Stack nicht genügend Big Blinds für das Level, in dem sie einsteigen, bereithält. Diese Entscheidung muss gefällt werden, BEVOR der Spieler an einem Tisch Platz nimmt.
  8. Wenn keine offenen Plätze bei den aktuell offenen Tischen vorhanden sind, können neue Tische bis zur erlaubten Obergrenze eröffnet werden, an denen spät registrierte Spieler Platz nehmen. Dies geschieht auf Befehl des Supervisors.
  9. Je nach Veranstaltungsart kann es einen bestimmten Re-Buy-Zeitraum geben. Die Anzahl der Re-Buys kann bei bestimmten Veranstaltungen beschränkt sein. Alle Re-Buy-Details sind auf der jeweiligen Card Room-Anschlagstafel anzufinden. Re-Buys sind in einem bestimmten Zeitraum zugelassen. Die letzten 3 Hände für Re-Buys beginnen, sobald der zugewiesene Zeitraum abgelaufen ist.
  10. Bei Re-Entry-Turnieren können ausgeschiedene Spieler erneut ins Turnier einsteigen und bekommen keine Chip-Strafe.
  11. Sofern nicht anders im Turnierplan angegeben, ist bei allen partypoker Live-Turnieren 1x Re-Entry pro Day 1 möglich, Spieler können insgesamt also maximal 2 Plätze für ein Day 1 bekommen. Wenn ein Day 2 Buy-in möglich ist, sind 2x Re-Entries bis Day 2 möglich.
  12. Spieler können Chipstapel, die sie bei Day 1-Turnieren erspielt haben, für ein Re-Entry bei Day 2 nutzen. Wenn ein Spieler mehr als 1 Chipstapel bei einem Day 1-Turnier erspielt, kann er den zweiten Chipstapel bei einem Day 2 Re-Entry nutzen. Alle ungenutzen Day 1- und Phase 1-Chipstapel werden aus dem Spielerkonto entfernt und können nicht in bar abgelöst werden.
  13. Alle Resultate werden auf den Webseiten veröffentlicht. Alle Veranstaltungen können für zukünftige TV- und/oder Livestream-Produktionen gefilmt werden. Mit der Teilnahme an einem partypoker-Event bestätigen Sie, dass wir Ihren Namen, Ihr Foto oder Videomaterial nach unserem Ermessen nützen können.
  14. Der Spieler nimmt an einer Veranstaltung teil, wenn die Zahlung angekommen ist.
  15. Wenn ein registrierter Spieler zu spät ankommt oder nicht spielen kann und sich von der Veranstaltung abmelden möchte, muss der Club für eine volle Refundierung vor Beginn der Zeitnahme davon benachrichtigt werden.
  16. Spieler, die den Club vor Beginn der Zeitnahme nicht davon in Kenntnis setzen, dass sie sich von der Veranstaltung abmelden möchten, gelten als Teilnehmer. Diese Spieler bekommen Karten und zahlen auch die Blinds. Sie sind nicht für eine Rückerstattung berechtigt.
  17. Plätze, die bei Live-Satellites gewonnen wurden, unterliegen den Bestimmungen des Austragungsortes hinsichtlich der Platz-Übertragung.
  18. Tickets, die bei Online-Satellites gewonnen wurden; Spieler können den ersten gewonnenen Platz nicht übertragen oder verkaufen. Er muss beim Zielturnier genutzt werden und es gibt keine Erstattung, wenn der Platz nicht genutzt wird. Der Wert des ungenutzten Platzes / der ungenutzen Plätze wird dem Turnier-Preispool gutgeschrieben. Wenn der Spieler mehrere Plätze gewinnt, können zweite+ Plätze verkauft oder an andere Spieler übertragen werden. Es liegt in der Spielerverantwortung dafür zu sorgen, dass eine zufriedenstellende Übereinkunft beim Transfer / Verkauf an einen anderen Spieler zustande kommt. partypoker übernimmt keine Verantwortung bei diesem Vorhaben und ist nur für den Transfer entsprechend der Vorgaben des Verkäufers zuständig. Sobald ein Platz an einen anderen Spieler vergeben wurde, kann dieser nicht zurückgefordert werden. Mehrere gewonnene Plätze, die nicht genutzt werden, können nicht rückerstattet werden und der Wert wird zum Turnier-Preispool hinzugefügt.

TV- (Live Streaming) und Allgemeine Medienrichtlinien

  1. partypoker LIVE-Veranstaltungen können für zukünftige TV- und/oder Livestream-Produktionen gefilmt werden. Mit der Teilnahme an einem partypoker LIVE-Event bestätigen Sie, dass wir Ihren Namen, Ihr Foto oder Videomaterial nach unserem Ermessen nützen können.
  2. Spieler, die am TV-Tisch spielen, bestätigen, dass wir Ihr Spielmaterial mit einer kurzen Verzögerung per Internet oder TV übertragen und dass wir Highlightvideos oder vollständige Videos des Spielmaterials erstellen können. Die Spieler haben keine Möglichkeit, diese Übertragungsrechte anzufechten.
  3. Spieler am TV-Tisch dürfen keine Mobilgeräte benutzen, solange sie sich an diesem Tisch befinden. Dieses Verbot beinhaltet Telefone, Tablets und Laptops. Eine Überschreitung dieses Verbots resultiert in einer Strafe. Wir können es jedoch nicht verhindern, dass Spieler Informationen von Freunden erhalten, die den Live-Stream woanders verfolgen.
  4. Der TV-Tisch kann von verschiedenen Personen kommentiert werden, unter anderem von bekannten Kommentatoren oder Gästen. Die Meinungen der Kommentatoren und der Gäste sind ihre eigenen und müssen nicht mit der Meinung von partypoker LIVE übereinstimmen.

Andere

  1. Durch Ihre Teilnahme an einem partypoker Live-Turnier akzeptieren Sie diese Spezifischen Geschäftsbedingungen für Aktionen sowie unsere  Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Aktionen. Sollten Sie die auf dieser Seite oder auf weiterführenden Seiten angeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Richtlinien nicht beachten, führt dies zu Strafen und / oder Sanktionen, welche die Disqualifizierung vom Turnier ohne finanzielle Entschädigung beinhalten kann.
  2. Jegliche Aktivität auf partypoker, wie das Spielen von Satellites bei partypokerLIVE-Events oder die Teilnahme an Promotions in Satellites oder anderen Spielen, unterliegen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von partypoker.
  3. Im Viertelfinal- / Semifinale-Satellite, das auf partypoker stattfindet, wo du deinen Stack bis zur nächsten Runde durchführst, qualifiziert sich nur dein größter Stack und jeder andere Stack wird automatisch verfallen.
  4. Alle Termine, Veranstaltungen, Auszahlungen und Strukturen können jederzeit nach unserem Ermessen geändert werden.